Der WG-Hund bleibt
Domus

Das lokale Designmöbelgeschäft wollte seinen neuen Standort einem jungen, mobilen und urbanen Publikum zugänglich machen, ohne dabei das ein paar hundert Meter entfernte Hauptgeschäft zu kannibalisieren. Wir fanden unmittelbar neben dem neuen Laden eine Herren-WG, die alle Klischees bedient. Die drei Bewohner mischen regelmässig die St. Galler Partyszene auf und verfügen allesamt über ein grosses soziales Online-Netzwerk. So räumten wir kurzerhand die Wohnung komplett aus und richteten sie mit Designmöbeln von Domus ein. Alle Möbelstücke versahen wir mit einem Preisschild – selbst den Badezimmerschrank und den WG-Hund. Kurz darauf schmissen die drei Bewohner eine ihrer legendären Home-Partys und luden ihre gesamte Followerschaft dazu ein. Das Fest dauerte ein ganzes Wochenende. Dabei gab es nicht nur Hausführungen hinunter in den neuen Domus-Shop, vielmehr konnten alle Gäste die Möbelstücke, die ihnen gefielen, gleich kaufen und mitnehmen – was viele auch taten.